Geschichte:

 

Wir Feen sind abstraktere, flüchtigere Geschöpfe als ihr Menschen. Man nennt uns launisch, weil wir mehrere Stimmungen gleichzeitig zum Ausdruck bringen und unsere Gestalt wandeln oder uns unsichtbar machen können.

Ihr glaubt, wenn ihr uns Namen gebt erhaltet ihr eine gewisse Macht über uns...aber das ist ein Irrtum.

 

In Irland nennt man uns "Tuatha Dé Danann", das "Volk der Göttin Danu", in Frankreich - und abgeleitet auch in Deutschland - fée(r) (Substantiv:Fee(n)), was soviel wie "verzaubern" bedeutet...dabei tun wir nichts anderes als eure Wahrnehmung zu verändern (wenn wir es wollen), sodass ihr verwirrt seid und eure kleine dreidimensionale Welt wieder zu finden versucht. Aber es gibt noch mehr als drei Dimensionen...und das ist einer der Gründe, warum die Zeit im Feenreich anders vergeht als in der menschlichen Welt.

Die Völker Europas gaben uns viele Namen: "Alfar" im Norden, "elf", "fairy" oder "fay(e)" in England und Schottland, "Elbe", "Elfe" oder "Alp" in Deutschland, "fada" oder "fata" in Spanien und Italien. Ihr aber seid gut beraten uns wie eure Ahnen "das wohltätige Volk" (the good people) oder "die vornehmen Leute" zu nennen...es sei denn wir erlauben euch eine direkte Bezeichnung unserer Art.

Unser Landvolk setzt sich aus den Nachkommen der Naturgeister zusammen, den Wächtern über Wald und Flur, Teiche, Seen und Bäche.

Über unsere Aristokratie sagt ihr, wir seien Abkömmlinge uralter besiegter Götter...aber das bleibt unser Geheimnis, das wir mit euch nicht teilen können. Auch die Unterscheidung in "Licht-" und "Dunkelelfen" braucht nur ihr allein. Wir sind tatsächlich die "Daoine Sidhe", die Bewohner der Feenhügel. Unter den grünen Hügeln stehen unsere Paläste, dorthin zogen wir uns zurück, seit ihr Menschen die Erde so zahlreich bevölkertet...

 

 

 

 

zurück